Scrum und Gitea

Aus Das Sopra Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Sopra wird das Vorgehensmodell Scrum in Verbindung mit Gitea eingesetzt. Gitea (auch GitHub) als Werkzeug ist nicht speziell für die Verwendung mit Scrum entworfen worden, sodass die Artefakte auf entsprechende Funktionen von Gitea abgebildet werden müssen.

Git Struktur im Sopra

Im Sopra benutzen wir offiziell zwei Branches:

  • Master: Hier wird das Spiel aktiv entwickelt.
  • Release: Hier wird jeweils die Arbeit für einen abgeschlossenen Sprint mittels Pull-Request veröffentlicht. Dieser Branch (nur dieser) wird dazu verwendet die Arbeit der Sprints und das Spiel zu bewerten.

Artefakte in Scrum und Gitea [1][2]

  • Ein Sprint wird in Gitea durch einen Milestone (Issues -> Milestones) dargestellt. Die Milestones Tragen die Namen Sprint<woche> also zum Beispiel Sprint00.
  • Das Product Backlog besteht in Gitea aus allen User Stories(Issues) die noch keinem Sprint zugeordnet wurden.
  • Eine User Story ist ein Issue in Gitea dem das label user story zugewiesen wurde. Zu jedem Sprint planning sollten alle User Stories sowohl ein label für die priorität (prioritiy: high,...) haben.
  • Ein Sprint Backlog besteht aus allen User Stories die einem Sprint zugwiesen sind (Issues -> Milestones -> <Sprintname>). Alle User Stories im Sprint Backlog müssen eine Priorität (normalerweise prioritiy: high) und eine Aufwandsabschätzung haben (z.B.: estimate: 2,...).

Abweichungen vom Scrum Modell im Sopra

Um den Arbeitsaufwand einfach und effektiv zu halten verwenden wir im Sopra ein paar Vereinfachungen:

  • Für das Sopra sind User Stories normalerweise granular genug, und müssen nicht weiter in Tasks zerlegt werden.
  • Die Granularität einer Userstory entspricht einem Task, der in einem Sprint erledigt wird.
  • Sollte es doch nötig sein eine User Story weiter zu zerlegen, könenn im Kommentar des Issues Checkboxen mit den einzelnen Tasks angelegt werden. Markdown Cheat-Sheet.

References